washing

WOHER KOMMT ÜBELRIECHENDER SCHWEISS?

 

 

Schweiss riecht nach nichts. Es ist eine klare, geruchslose Flüssigkeit und besteht hauptsächlich aus Wasser, Salzen, Proteinen und Ölen. 

Der uns eigene 'Schweissgeruch' wird von Bakterien verursacht.

Unser Körper beherbergt Millionen nützlicher Bakterien, die die körpereigene Verteidigung der Haut gegen schädliche Einflüsse von aussen bilden. Diese Bakterien leben und vermehren sich in feuchten Gebieten, die ausserdem reich an Nährstoffen sind - unsere Achselhöhlen sind wie geschaffen dafür. Bakterien leben von unserem Schweiss und nutzen ihn für ihren Stoffwechsel, dabei produzieren sie Nebenprodukte, die einen starken Geruch ausstrahlen - der typische Schweissgeruch, der ein wenig an Essig, Käse oder Zwiebeln erinnert.

Die Ursachen für schlechten Körpergeruch liegen also in den Ausscheidungen der Bakterien, die sich von unserem Schweiss ernähren. Dies ist ein natürlicher Prozess.

WIE KANN MAN SCHLECHTEN KÖRPERGERUCH VERHINDERN?

Verschwitzte Achselhöhlen und Schweissgeruch sind grundsätzlich nicht schädlich für die Gesundheit, doch wir wissen alle, dass sie gelegentlich Peinlichkeiten hervorrufen können. Einige kleine Veränderungen in der täglichen Routine können den eigenen Körpergeruch verbessern.

Stelle eine angemessene, regelmässige Körperhygiene sicher und benutze ein Deo-Antitranspirant wie beispielsweise Rexona, um während des Tages trocken und frisch zu bleiben. Trage sauber und trockene Kleidung, die regelmässig gewechselt wird, um der Ansammlung von trockenem Schweiss und Schweissabdrücken vorzubeugen.


Mehr von Rexona